Merkel würdigt DBU: „Ein visionärer Vorschlag“, der „gesellschaftliche Entwicklung entfaltet“ hat

Bundeskanzlerin lobt Arbeit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bei
Festakt in Berlin – 400 Prominente bei 20. Geburtstag

Berlin. „Die Bundesstiftung agiert mit Weitblick seit 20 Jahren und
hilft anderen, über den eigenen Tellerrand zu blicken. Aber mit 20
Jahren ist das Arbeitspensum noch nicht erfüllt. Machen Sie weiter:
nicht konfrontativ, sondern nachhaltig fördernd.“ – Mit diesen
Worten würdigte heute in Berlin Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die
Arbeit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU, Osnabrück). Aus Anlass
ihres 20-jährigen Bestehens hatte die größte Umweltstiftung der Welt zu
einem Festakt ins dbb forum eingeladen. Rund 400 Persönlichkeiten aus
Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Umweltschutz würdigten den runden
DBU-Geburtstag – darunter Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Horst
Köhler, Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen, der SPD-Vorsitzende
und ehemalige Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und der Präsident der
Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger. Auch die
„geistigen Väter“ der DBU, Bundesfinanzminister a. D. Dr. Theo
Waigel und Bundesbankpräsident i.R. Prof. Dr. Hans Tietmeyer, nahmen an
dem Festakt teil.

Weblink: www.dbu.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Pressemeldung, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.