Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Pendlerpauschale

DBV: Signal für die Bewohner des ländlichen Raumes

Der Deutsche Bauernverband (DBV) bezeichnete das heutige Urteil des Bundesverfassungs­gerichtes als eine gute Nachricht für die Menschen im ländlichen Raum. Das Bundesverfassungsgericht hat die Neuregelung des Gesetzes, mit dem die Pendler­pauschale ab dem ersten Kilometer auf dem Weg zur Arbeit abgeschafft wurde, als Verstoß gegen das Grundgesetz beurteilt. Damit verwarf das Bundesverfassungsgericht die seit 2007 geltende Neuregelung.
Der DBV erinnerte daran, dass er in der Diskussion über die Veränderung der Pendlerpauschale stets gefordert hatte, die Pendlerpauschale in ihrer gesamten Höhe beizubehalten. Besonders die Bewohner des ländlichen Raumes hätten zum Teil erhebliche Entfernungen zur Arbeit oder zum Ausbildungsplatz zurückzulegen. Diese Fahrten stellen für viele einen enormen Kostenfaktor dar, der nicht geschmälert werden dürfte.
Aktueller News über das Urteil vom 9. Dez. 2008:
Dieser Beitrag wurde unter Pressemeldung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.